Materialinformationen

Polypropylen (PP)

PP ist ein dem Niederdruck-PE eng verwandter thermoplastischer Kunststoff, der u.a. zur Herstellung von Spritzgußteilen, Fasern, Thermoformteilen und Halbzeugen verwendet wird.
PP ist dem Hart- oder Niederdruck-Polyethylen sehr ähnlich, es hat jedoch eine geringere Dichte und ist starrer, härter und wärmebeständiger.
Es ist das härteste unter den Polyolefinpolymeren und behält diese Eigenschaft auch bei Temperaturen über 100° C bei.
PP ist ausgesprochen reibungsfest und hitzebeständig, es verfügt über hervorragende dielektrische Eigenschaften, isoliert sehr gut und verfügt über über eine spezielle Dauerbiegefestigkeit (10 Millionen Biegungen).
Es kann kurzfristig auf 140 ° C erhitzt werden. Sinkt die Temperatur auf unter 0° C, so wird das Material spröde. Beständigkeitsliste.
PP ist biologisch nicht abbaubar.
PP kann im Vergleich zu anderen Kunststoffen (wie PVC, Polystyrol) in Bezug auf Toxikologie und Umweltbelastung bei der Produktion, Verbrennung/Deponierung als wesentlich unproblematischer betrachtet werden.

In der Verpackungsbranche wird PP vorwiegend für die Herstellung von Eimern, Bechern, Schalen, Kästen und Folien genutzt.